Wünsch dir was - der Wunschzettel

01.12.2018

Traditionen und Rituale

Das Wunschzettel-Schreiben ✏️ ist in vielen Familien Tradition und ein festes Ritual in der Weihnachtszeit. Bestimmt hast auch Du als Kind deine Wunschliste alleine oder zusammen mit Deinen Eltern geschrieben und diese wiederum mit ihren Eltern usw. So ist es selbstverständlich, dass diese wundervolle Tradition bei den eigenen Kindern fortgeführt wird.

Das Schreiben des Wunschzettels am 1. Dezember oder am Nikolausabend 🎅🏻 ist die weit verbreitetste Tradition. Die Rituale dahinter sehen aber ganz verschieden aus. Wenn Du noch keine Wunschzettel-Ritual  hast, dann lasse Dich doch von den folgenden Zeilen inspirieren.

✨Weihnachtswünsche auf Papier✨

Milch 🥛 & Kekse 🍪

Ein schönes Ritual z. B. ist es, die Weihnachtspost mit den Wünschen am Abend vor dem Schlafen gehen nach draußen auf die Fensterbank zu legen. Ein kleines Licht (damit das Christkind auch ja nicht vorbei fliegt und den Brief vergisst), einen Teller mit Keksen 🍪 und ein Glas Milch 🥛 dazugestellt und am nächsten Morgen ist alles auf zauberhafte Weise verschwunden. 

Kinder staunen nicht schlecht wenn auf dem Teller nur noch ein paar Krümel liegen, das Glas leergetrunken ist und der Weihnachtsbrief tatsächlich vom Christkind abgeholt wurde. 

Damit es gleich los gehen kann, müssen Buntstifte 🎨, Schere ✂️, Papier, Kleber, Prospekte und Kataloge mit Spielzeug und ein Briefumschlag ✉️ bereitliegen.

Du kannst auch einfach den Pandana Wunschzettel ausdrucken. Er kann ausgemalt werden und es ist genug Platz um den Weihnachtswunsch aufzumalen, zu schreiben oder ausgeschnittene Bilder aufzukleben.

Meist muss man den Kindern gar nicht erklären was zu tun ist. Sie legen sofort von selbst los und bringen ihre Wünsche auf Papier. Das malen und verzieren des Wunschzettels und des Briefumschlages fördert zudem die Kreativität, die Feinmotorik und die Konzentration.

Weihnachtspost

Wer gerne eine Rückantwort auf seine Weihnachtspost haben möchte, dem kann ich die Weihnachtspostämter wärmstens empfehlen. 

Die Wunschliste im verzierten Umschlag zusammen mit einem weiteren vorfrankierten Rückumschlag in ein Kuvert stecken und zusammen mit Tochter oder Sohn in den Briefkasten werfen oder direkt beim Postamt am Schalter aufgeben.

Auch das ist ein schönes Ritual und Kinder werden sich Jahr für Jahr erneut darauf freuen. Das Highlight ist natürlich die Rückantwort. Man muss gar nicht so lange warten und die Rückantworten sind von Weihnachtspostamt zu Weihnachtspostamt verschieden. Es lohnt sich also, jedes Jahr eine neue Adresse zu probieren.

Wunschzettel-Tipp

Bevor die Liste mit den Weihnachtswünschen in den Umschlag 📨 kommt solltest Du unbedingt ein Foto 📸 machen. Von der Liste selbst und natürlich auch, wie Dein Sprössling die Liste ganz stolz in den Händen hält. 😇

Die Bilder dann via Whatsapp  oder E-Mail an die Omas, Opas, Tanten und Onkel, Paten usw. versenden. So kannst Du sicher gehen, dass viele Wünsche vom Christkind erfüllt werden, Doppelgeschenke vermeiden oder möglich machen, dass ein größerer Wunsch auf der Liste am Heilig Abend unter dem Weihnachtsbaum 🎄zu finden ist, weil sich z. B. Tante und Pate zusammentun.



Was wünschen sich Deine Kinder zu Weihnachten? Ist der Wunschzettel schon geschrieben? Vielleicht steht ein Pandana Rucksack ja mit auf der Liste 🤩

Schreibe mir doch einen Kommentar und erzähle mir von Deinen Wunschzettel-Traditionen und Ritualen. Ich bin schon sehr gespannt wie Ihr das macht. 

Poste ein Bild von Deinem Pandana-Wunschzettel auf Instagram unter

#PandanaBasteln

Ich bin sehr gespannt drauf wie bunt und kreativ die Pandana-Wunschzettel geworden sind und freue mich auf jedes einzelne Bild. 

🎄

Und wer weiß ... vielleicht bringt das Christkind ja tatsächlich einen Pandana-Rucksack 🎒zu dir nach Hause 🎁