Feinmotorik - Kinder lieben es zu schneiden!

18.11.2018

Ab wann können Kinder mit Scheren schneiden, wie leitet man sie an und welche Ideen machen besonders Spaß?


In der Frühpädagogik ist die Schere ein wichtiger Baustein in der Entwicklung. Der gekonnte Umgang ist auch Bestandteil für den Einschulungstest. Nach dem sogenannten Grenzsteinkonzept sollen Kinder mit 5 Jahren mit einer Kinderschere eine gemalte Linie gerade entlang schneiden können. 

Aber ab wann darfst/sollst Du Deinem Kind eine Schere geben? 

Nicht das Benutzen einer Schere steht anfangs im Vordergrund, sondern die Schere selbst. Sie glänzt, ist bunt, aus unterschiedlichen Materialien und Oberflächen. Mit beiden Händen wird erst einmal das Auf- und Zuklappen geübt.

Die Feinmotorischen-Fähigkeiten entwickeln sich gerade und Kinder schaffen es noch nicht eine Schere richtig zu halten. Die Fingerbewegung in der  Schere klappt einfach nicht sofort. Sie entdecken das Werkzeug Schere meist im Alter von 2 Jahren für sich und trainieren damit nicht nur die Feinmotorischen-Fähigkeiten, sondern entwickeln auch so schneller eine Händigkeit (Rechts- oder Linkshänder). 

Aller Anfang ist schwer!

Natürlich klappt das Schneiden mit der Schere nicht auf Anhieb und Kinder können schnell den Spaß daran verlieren, wenn das Erfolgserlebnis ausbleibt. Daher ruhig das Papier in kleine Schnipsel reißen lassen und gemeinsam mit Klebestift auf ein Blatt Papier kleben.

Das macht Kindern unglaublich viel Spaß. Es entstehen dabei dekorative Kunstwerke zum selber aufhängen oder verschenken an Oma, Opa, Tante, Onkel, Pate usw. (mehr im nächsten Post 😉)


Tipp:

Händigkeit von Kindern trainieren

Schere und Stifte VOR das Kind in die Mitte legen. Das Kind muss nun selbst wählen, mit welcher Hand es nach der Schere oder dem Stift greift. So wird dem Kind nicht vorgegeben ob es die rechte oder linke Hand benutzen soll.

Es gibt Kinder, welche lange Zeit beidhändig agieren. Im Zweifel bitte immer mit einem Kinderarzt sprechen!

Rechtshänder-Schere oder Linkshänder-Schere?

In vielen Kindergärten werden den Kindern Scheren für die linke, wie auch für die rechte Hand angeboten. Mit 2 verschiedenen Scheren können Kinder schnell herausfinden, dass es nicht an ihnen, sondern an der Wahl der richtigen Schere liegt, damit es mit dem Schneiden klappt. Kinder probieren selbst aus. Es muss nicht kommentiert werden, ob die Schere gerade zur aktiven Hand passt, es sei denn, das Kind zeigt deutlich, dass es Hilfe wünscht.

Kinder entdecken das Schneiden auch oft erst für sich, wenn es eine Schere gibt, die zu der Kinderhand passt. Nur dann macht das Schneiden auch richtig Spaß.

Kinder sind Fans davon, alles mögliche klein zu schnippeln.


Die Schnipp-Schnapp-Box

Das Schneiden mit der Box hat nur einen Zweck: Schneiden!

Es gibt keine Aufgabenstellung, keine Vorgaben, keine Ziele. Es geht nur um das Tun selbst. Du wirst erstaunt sein, wie lange sich Dein Kind damit beschäftigen kann, einfach Dinge zu zerschnippeln. Die Schnipp-Schnapp-Box ist dazu da, neue Materialien zu entdecken und kontrolliert zu schnippeln. So bleiben Tischdecken heile, Haare am Kopf und auch der Hund bekommt keine neue Frisur. 😃

Die Box kann ein Schuhkarton sein, ein Korb oder eine anders Behältnis. Wichtig sollte sein, dass die Schnipp-Schnapp-Box dem Kind bewusst zum Spielen angeboten wird und nicht jederzeit zugänglich ist. So bleibt die Box auch lange interessant und etwas besonderes.

Inhalt:
  • Kinderschere
  • Verschiedene Materialien wie z. B.
    Papier, Filz, Moosgummi, Seidenbänder, Geschenkbänder, Wolle, Servietten, Trinkhalme, Klopapierrollen, usw.

Lass Dein Kind die unterschiedlichen Materialien in der Box erforschen und entdecken. Viele Kinder können sich sehr lange damit beschäftigen z. B. ein Schleifenband in tausend kleine Stücke zu zerschneiden. Durch die Beschaffenheiten der Materialien in der Box lernt Dein Kind außerdem, dass sich manche Dinge einfacher oder schwerer schneiden lassen, unterschiedlich biegsam und auch die Geräusche des Materials beim Schneiden ist immer wieder anders sind. 

Beim Schneiden werden das Sehen, Hören und das eigene Handeln geschult. Kinder erlernen außerdem das räumliche Sehen, Vorsicht und Achtsamkeit. Natürlich solltest Du bei den ersten Schnippel-Versuchen immer dabei sein und Dein Kind führen. Die Schere hat z. B. im Mund nichts verloren und die Haare darf man auch nicht abschneiden 😉 Du wirst schnell merken, ab wann Du Dein Kind auch mal alleine mit der Schnipp-Schnapp-Box lassen kannst.


Die Schnipp-Schnapp-Freunde

Schnipp-Schnapp sind die Haare ab!

Male lustige Gesichter auf leere Klopapierrollen oder Küchenrollen und schneide diese oben mit einer Schere ein, so dass eine witzige Frisur entsteht. Den Kinder macht es Freude damit zu spielen und das absolute Highlight ist das Haare-Schneiden der Schnipp-Schnapp-Freunde.

Sind die Haare ab und die Kinder verlieren das Interesse an den Schnipp-Schnapp-Freunden, können diese einfach im Papiermüll entsorgt werden. Nachschub kommt bestimmt. 😉


Markiere Deine Schnipp-Schnapp-Freunde bei Instagram!

#PandanaSchnippSchnappFreunde


Bastel-Spaß und Badewannen-Spiel

SCHNEIDEN & PLANSCHEN - 

SO LERNEN KINDER DEN UMGANG MIT DER SCHERE

Hier eine Idee zum Thema Schere um die regennassen Wintertage für Dich und Deinen Nachwuchs ein wenig bunter zu gestalten. 

Du benötigst dafür: 

  • Moosgummi in verschiedenen Farben
  • einen Stift (wasserfest)

Neben Papier ist Moosgummi ein hervorragendes Material für die ersten Schneide-Übungen. Moosgummi lässt sich ohne Probleme zerschneiden wie Butter. 

Die ersten Schneideversuche sind meistens kleine Schnipsel und Streifen, die zu Beginn noch recht unkontrolliert ausgeführt werden. Nach einigen weiteren Versuchen können einfache Formen aufgemalt und ausgeschnitten werden. 

Formen wie Fische, Muscheln oder Seesterne sind recht einfach. Du kannst, wie ich es gemacht habe, die Aquariumbewohner schon mal vormalen, oder Du lässt Dein Kind selbst zeichnen. Den Tieren kannst Du lustige Gesichter geben. Dann macht es noch mehr Spaß.

Da Moosgummi sehr leicht ist und schwimmt können die ausgeschnittenen Formen mit in die Badewanne genommen werden. Die Badewanne wird zum Aquarium. Außerdem klebt Moosgummi wenn es nass ist ganz einfach am Badewannenrand oder den Badezimmerfließen. Ein riesen Spaß für Kinder.


Es gibt also jede Menge zu entdecken und zu spielen. 


Wenn Du den Bastel-Spaß ausprobiert hast, verlinke Deine Aquarium-Tiere auf Instagram unter 

👉🏻 #PandanaBasteln

und berichte mir Deine Erlebnisse 🤗 


Du hast eigene Erfahrungen zum Thema Umgang mit der Schere gemacht? Dann hinterlasse ein Kommentar hier im Blog oder direkt auf Facebook zu diesem Beitrag.