Warum hat der Tiger streifen?

05/08/2019

Tiger sind die Könige des Dschungels und die größten Raubkatzen der Welt 🌍 - gehören leider aber auch zu den am stärksten bedrohten Tierarten der Erde. 🐅

Tiger gehören zu den Katzen, werden aber viel größer als eine normale Hauskatze. Manche Tigermännchen können dreieinhalb Meter lang werden und 280 Kilo wiegen. Unser Tommy ist ca. 32 cm groß und wiegt gerade einmal 340 Gramm. Tommy passt deshalb auch perfekt auf Kinderrücken ohne dabei schwer zu werden.

So sehen Tiger aus.

Männliche Tiger erreichen eine Schulterhöhe von knapp einem Meter. Die Weibchen sind etwas kleiner und wiegen meist 100 Kilogramm weniger als die Männchen. 

Tiger haben das typische runde Katzengesicht mit den langen Schnurrhaaren über dem Maul. Ihr Fell ist auf dem Rücken und an den Beinen rötlich-gelb bis rostrot und mit schwarzbraunen Streifen gezeichnet. 

Nur der Bauch, die Innenseiten der Beine, der Backenbart und die Stellen rund um die Augen sind ganz weiß. 

Selbst der Schwanz des Tigers, der fast einen Meter lang werden kann, ist quer gestreift.

Tommy Tiger hat sich für ein knalliges orange entschieden. Er will sich nicht tarnen sondern will auffallen. Vor allem im Straßenverkehr möchte er gesehen werden. Die braunen Streifen hat er aber behalten. Die sind richtig cool und sehen gefährlich aus 😉

Warum hat der Tiger streifen?

Wusstest du, dass jeder Tiger ein eigenes Streifenmuster hat? In ihrem natürlichen Lebensraum dienen die schwarz-braunen Streifen den Tigern als Tarnung. Im hohen Gras oder im dichten Büschen verschmelzen die Tiger mit dem Hintergrund. Sie können sich also an ihre Beute anschleichen, ohne entdeckt zu werden.

Welche Tiger-Rassen gibt es?

Forscher kennen 8 Unterarten von Tigern. Wir stellen dir die beiden bekanntesten vor.

Sibirische Tiger - auch Armurtiger genannt - sind die größten Katzen der Welt. Sie leben in kalten Gebieten. Auch Schnee kann den zotteligen Großkatzen nichts anhaben

Größer als ein Löwe, stark wie ein Bär, leise wie eine Feder im Wind: Keiner kann es im Dschungel mit dem Königstiger aufnehmen. Doch sein Leben ist bedroht - durch den Menschen.

Wo wohnt der Tiger eigentlich?

Vor hundert Jahren lebten noch 100.000 Tiger in einem großen Gebiet, das sich fast über ganz Asien erstreckte. Ihre Heimat reichte vom Kaspischen Meer im Westen bis in die sibirische Taiga im Norden und Osten und bis zu den indonesischen Inseln Java und Bali im Süden. 

Heute kommen Tiger nur noch in Indien, Sibirien, Indochina, Südchina und auf der indonesischen Insel Sumatra vor. In diesen Gebieten sollen derzeit noch etwa 5.000 Tiger leben.

Sibirische Tiger sind vom Aussterben bedroht. Sie wurden aufgrund ihrer Felle und Knochen stark bejagt, denn Tigerknochen gelten in China als ein Heilmittel. Außerdem verliert der Tiger seinen Lebensraum und findet immer weniger Nahrung. Zwischenzeitlich gab es nicht einmal mehr 50 Sibirische Tiger.

Der Pandana-Tiger Tommy wohnt am liebsten in Kinderzimmern. Egal ob Jungen- oder Mädchenzimmer. Außerdem ist er auch gerne auf Spielplätzen unterwegs oder ist Begleiter auf dem Weg zur Kita oder dem Kindergarten. In Deutschland leben bereits so einige Pandana-Tiger. Wieviele es wohl werden? 🤔

Was macht ein Tiger den ganzen Tag?

Tiger sind faul. Wie alle Katzen lieben sie es, vor sich hin zu dösen und zu faulenzen. Nur wenn es sein muss, gehen Tiger auf Beutefang oder an den Fluss, um Wasser zu trinken. Allerdings nehmen Tiger auch sehr gerne ein kühles Bad 🛁 im Wasser.

Zudem sind Tiger Einzelgänger. Die Männchen und Weibchen leben getrennt. Ein männlicher Tiger benötigt ein Jagdrevier von rund 10 Quadratkilometern. Auf diesem Gebiet leben noch bis zu sechs Weibchen. Sie grenzen ihre Gebiete durch Duftmarken ab und gehen sich aus dem Weg. Auch Männchen und Weibchen gehen sich aus dem Weg. Sie treffen sich nur zur Paarungszeit.

Wenn der Tiger ein Beutetier erlegt hat, frisst er, bis er satt ist. Dann versteckt er sich erst einmal und ruht sich aus, um zu verdauen. Doch der Tiger kommt immer wieder an die Stelle zurück, an der das Beutetier liegt. Er frisst immer wieder davon, bis die Beute ganz verspeist ist.

Gelegentlich gibt sich ein Tigermännchen auch freundlich: Wenn sich Tigerweibchen in der Nähe herumtreiben, stößt er manchmal bestimmte Laute aus. Daran erkennen die Weibchen, dass das Männchen bereit ist, die Beute mit ihnen und ihren Kindern zu teilen.

Willst du noch mehr über Tiger wissen?

Tiger sind tolle Tiere. Kein Wunder das man alles über sie wissen möchte. Wir von Pandana empfehlen dir deshalb das Video von SWR Kindernetz. Wozu haben Tiger Streifen? Auch OLI will diese Frage unbedingt klären!

Willst du einen Tiger?

Wenn du jetzt deinen eigenen Tiger haben willst, dann hol' dir ganz schnell deinen Tommy Tiger von Pandana nach Hause! Er wartet schon auf dich!